Immobilienfonds

 

 

 

Immobilienfonds sind Beteiligungen, bei denen sich Anleger an einer Gesellschaft (in der Regel Kommanditgesellschaften) beteiligen. Die Gesellschaft investiert das von den Anlegern eingesammelte Geld dann in Immobilien. Die Anleger sind an Gewinn und Verlust der Gesellschaft beteiligt. Oftmals werden die Anleger nicht richtig über die mit der Beteiligung verbundenen Risiken informiert (z.B. Totalverlustrisiko, Währungsrisiken, Gefahr der wiederauflebenden Haftung der Kommanditisten gemäß § 172 HGB, eingeschränkte Handelbarkeit) und über die von den Banken vereinnahmten Provisionen (kick backs) nicht aufgefklärt. In vielen Fällen werden Ausschüttungen von den Anlegern zurückgefordert, wofür oft keine Rechtsgrundlage besteht. Wir prüfen gerne für Sie, ob Sie die Bank infolgedessen auf Schadensersatz in Anspruch nehmen können oder den Fondsbeitritt widerrufen oder anfechten können.